Imagekampagne "ZINK - PURES LEBEN"

Imageaufbau des Werkstoffes Zink in den Bereichen Gesundheit, Umwelt, Bau, Architektur und Industrie.

Zink - Pures Leben 2006 - 2012: Eine Kampagne für die Initiative Zink, Wirtschaftsvereinigung Metalle e. V.


Inhalte und Ziele der Kampagne:

Der Imageaufbau und die Bekanntheitssteigerung des Werkstoffes Zink in den Anwendungsbereichen Gesundheit, Leben, Umwelt, Bau, Architektur und Industrie. Zielgruppe der Kampagne sind Fachentscheider, Politik und Wirtschaft und schließlich die breite Öffentlichkeit. Kampagneninstrumente: vom Newsletter über Broschüren, eine eigene Website, Image- und Infofilme, PR, Audiobeiträge, Radiospots, Fachveranstaltungen sowie Mediaschaltungen in Form von Printanzeigen und Beilegern für Fach- und Publikumsmedien, Online-Werbung und Werbung auf Messen.


Um den Zweck der Kampagne zu unterstreichen, dass Zink in so vielen unerwarteten Bereichen unseres Lebens auftritt und zudem für den Menschen wichtig ist, erdachte ich den Wort-Claim der Kampagne: „Zink - Pures Leben“ und designte das dazugehörige Branding-Logo. Dieses „Label“ diente fortan als verbindende Klammer über alle Kommunikationsmedien.


Eingesetzte Werbeträger waren u. a. Handelsblatt, Die Welt, Süddeutsche Zeitung, vdi-nachrichten, stern, SPIEGEL, focus, auto, motor und sport, AutoBILD, Schöner Wohnen, Architektur & Wohnen, Living at home und das naturschutzbund-magazin, Die Zeit-Online, Tageszeitungsportale im Internet und Fachmedien aus den Bereichen, Gesundheit/Leben, Bauwesen/Architektur, Konstruktion, Automobil und Umwelt.


Stetig wachsende Klickraten auf den zugehörigen Webseiten, direkte Rückmeldungen, gestiegene Mitgliederzahlen der Initiative Zink und eine nachweisliche Reichweite von über 25 Mio. zum Ende des zweiten Jahres sind nur einige statistische Eckdaten.


Positive Rückmeldungen aus anderen Industriezweigen, von anderen Verbänden sowie seitens europäischer und internationaler Zink-Organisationen zeigten überdies, wie weitreichend und aufmerksamkeitsstark diese Kampagne war.


Abgesehen von den Besucherzahlen für die Website zink.de, die sich seit Beginn um fast 350 % gesteigert haben, belegt die wissenschaftliche Analyse von Prof. Reinhold Decker, Universität Bielefeld, eine positive Entwicklung der Imagewahrnehmung gegenüber Zink.